Bavaria One

Mit der Luft- und Raumfahrtstrategie „Bavaria One“ setzt sich der Freistaat Bayern das Ziel Bayern zu Deutschlands führenden Standort für innovativen Luft- und Raumfahrttechnologien zu machen. Im Nachfolgenden wird die Entwicklung rund um „Bavaria One“ chronologisch dargestellt.

Bildquelle: https://twitter.com/Markus_Soeder/status/1047141595907264513

02.10.2018 – Bavaria One startet!

Bayerische Staatsregierung hat die Luft- und Raumfahrtstrategie „Bavaria One“ beschlossen. Mit einem Investitionsumfang von 700 Millionen Euro soll die Luft- und Raumfahrtindustrie in Bayern gefördert werden und in Ottobrunn Europas größte Fakultät für Luft- und Raumfahrt entstehen. Das Programm wird Koordiniert durch den Bayerischen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer.

Weitere Programminhalte:

  • Bau einer 400 Meter langen Hyperloop Teststrecke
  • Sieben neue digitale Gründerzentren an folgenden Standorten:
    • Ansbach
    • Rottal-Inn/Freyung-Grafenau/Pfarrkirchen
    • Manching
    • Coburg
    • Parsberg
    • Günzburg
    • Lohr am Main

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/oktober-2018/bavaria-one-startet/

Ministerpräsident Markus Söder präsentierte neben diesen Programminhalten auch ein Missionslogo für „Bavaria One“, mit seinem Konterfei als zentralen Bestandteil. Genau dieses Bild sorgt nun für Kritik in der Öffentlichkeit und der Ministerpräsident aka „Major Markus“ muss sich Größenwahn und Selbstverherrlichung nachsagen lassen.

Bildquelle: https://www.facebook.com/BavariaOne/

04.05.2018 – Ottobrunn wird Sternenstadt

Was für die USA Houston ist und für Russland Swjasdny Gorodok ist, soll Ottobrunn für Deutschland werden: Eine Sternenstadt!

In einer Rede im Landtag präsentiert Markus Söder weitere Details zum bayerischen Raumfahrtprogramm „Bavaria One“. Mit einem Budget von 100 Millionen Euro, soll im Münchner Süd-Osten, genauer in Ottobrunn eine neue Fakultät für Luft- und Raumfahrt entstehen. Geplant sind rund 30 Professuren, ein neues Gebäude und eine Hyperloop Teststrecke. Ottobrunn ist bereits Standort für große Luft- und Raumfahrtunternehmen wie zum Beispiel Airbus. Die umliegenden Firmen, Universitäten und Start-Ups freuen sich über das neue Engagement und die Begeisterung rund um die bayerische Raumfahrt.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt im Münchner Westen äußert sich zurückhaltend, dass man sich ebenfalls über „Bavaria One“ freue. Dem DLR soll ebenfalls eine Rolle im Raumfahrtprogramm zugesprochen und das dortige Satellitenkontrollzentrum ausgebaut werden.

Quelle: https://www.br.de/nachricht/bavaria-one-was-plant-soeder-100.html

18.04.2018 – BavariaOne.init();

In seiner Regierungserklärung 2018 nennt der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder erstmals „Bavaria One“, ein Raumfahrtprogramm um die Raumfahrt wieder(?) zu einer bayerischen Schlüsseltechnologie zu machen. Bestandteil des Vorhabens ist die Gründung einer Fakultät für Luft- und Raumfahrt an der TU München am Standort Ottobrunn mit Fokus auf unbemannte suborbitale Flugkörper, Erdbeobachtung und Quantensensorik.

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/april-2018/das-beste-fuer-bayern/